Blockchain - Die Zukunft ist dezentral

Die Anwendungsgebiete der Blockchain Technologie gehen längst über den Bereich der Kryptowährungen hinaus, obwohl die meisten Menschen Blockchain immer noch ausschließlich mit Bitcoin und Kryptowährungen verbinden.

Berlin Partner zeigt die Potentiale der Technologie, mögliche Anwendungsgebiete, konkrete Umsetzungen und warum Berlin einen der wichtigsten Standorte für Blockchain weltweit darstellt.

Technologie & Anwendungsgebiete

Die Blockchain Technologie ist zwar immer noch eine junge Technologie, aber sie entwickelt sich stetig weiter und so konnten viele Probleme der Anfangszeit bereits gelöst werden, wie beispielsweise die mangelnde Skalierbarkeit und die fehlende Interoperabilität.

Dies zeigt das Beispiel Internet of Things (IoT) sehr deutlich. Hier gab es in den jungen Jahren der Blockchain Technologie zwar interessante Ansätze, diese wurden aufgrund mangelnder Leistungsfähigkeit der Blockchain aber schnell wieder verworfen. Aufgrund der erwähnten Fortschritte wurden viele dieser Ansätze nun wieder zum Thema.

Folgende Anwendungsgebiete gelten als gesichert:

  • Finanzen (inkl. Decentralized Finance)
  • Sichere Digitale Identitäten (Self Souvereign Identity)
  • Öffentliche Verwaltung
  • Non-Fungible-Tokens (NFT)
  • Supply Chain

Aus den oben genannten Fortschritten ergeben sich auch mögliche neue Anwendungsgebiete. Derzeit werden verschiedene Bereiche erprobt. Zu diesen zählen:

  • Energiewesen
  • Internet of Things (IoT)
  • Mobilität
  • Dezentrale Verwaltung (z.B. von Stadtparks)
  • Künstliche Intelligenz (KI)

Berliner Blockchain Projekte

Konkrete Umsetzungsprojekte mit Berliner Beteiligung

Stories und Use Cases made in Berlin.

Ein einfaches, fälschungssicheres und datenschutzkonformes System, um digitale Schulzeugnisse zu erstellen, zu sichern und zu prüfen, entwickelt von der Bundesdruckerei GmbH gemeinsam mit der Genossenschaft govdigital und dem IT-Dienstleistungszentrum ITDZ-Berlin.

IDunion entwickelt im Rahmen des Innovationswettbewerbs "Schaufenster Sichere Digitale Identitäten" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ein offenes Ökosystem für die dezentrale Identitätsverwaltung. Dieses weltweit nutzbare und sich an europäischen Werten und Regularien orientierende System, ermöglicht es seine Identitätsinformationen selbst zu verwalten und zu entscheiden, wann und mit wem man diese teilen möchte.

Das Ökosystem

Das Blockchain Ökosystem unterscheidet sich maßgeblich von anderen Ökosystemen, denn neben den üblichen Akteuren spielt die Community hier eine besondere Rolle. Berlin hat die Bedeutung der Community erkannt und fördert diese nachhaltig.

 

Seit der Gründung von Ethereum, der zweitgrößten Kryptowährung der Welt, im Jahr 2016 in Berlin, ist die Blockchain Community in der Hauptstadt zu einem der wichtigsten Treiber der Technologie geworden. Auch im Jahr 2021 kommen viele technologische Fortschritte noch immer aus der Community. So hat z.B. Ethereum die sogenannten Smart Contracts erfunden, welche heute die Basis für Unternehmensanwendungen bilden. Zahlreiche Protokolle erleichtern heute die Kommunikation von Blockchains. Auch ältere Ansätze wie Zero-Knowledge-Proofs (der Nachweis einer bestimmten Information ohne diese tatsächlich offen zu legen) konnten Dank Kryptowährungen neu aufgearbeitet werden und bilden heute die Basis für „Sichere Digitale Identitäten“.

Die Community ist aber nicht nur technologisch unabdingbar, sondern auch im Bereich Talente. Bisher gibt es nur wenig Möglichkeiten eine Ausbildung oder gar ein Studium im Bereich Blockchain zu absolvieren, weshalb die meisten Expert*innen aus der Community kommen. Da ein großer Mangel an Talenten herrscht, führt hier kein Weg an der Community vorbei.

BerChain ist der Community Leader in Berlin und setzt sich für die Interessen verschiedenster Blockchain Player ein. Hier werden nicht nur Blockchain StartUps unterstützt, sondern mit verschieden Events und Formaten auch aktiv der Wissens- und Technologietransfer angetrieben.

Einen guten Überblick über die Blockchain Start-Ups in Berlin bietet die StartUp Map.

 

Digitalisierung und öffentliche Verwaltung hört man in der Regel nur in einem Satz, wenn es um Kritik geht. Dass es aber auch anders gehen kann zeigt die Verwaltung in Berlin. Die Stadt hat den Nutzen der Technologie für den öffentlichen Sektor früh erkannt und erprobt diese bereits in konkreten Umsetzungsprojekten, wie dem „Netzwerk Digitale Nachweise“, welches unter anderem die Digitalisierung von Schulzeugnissen zum Ziel hat.

Es braucht innovative Hochschulen wie die Technische Universität Berlin oder das Hasso Plattner Institut, um technologischen Fortschritt und Talente auch außerhalb der Communiy zu fördern. So widmet sich das Institut für Telekommunikationssysteme an der TU Berlin schon seit einiger Zeit dem Thema Blockchain und ist maßgeblich an verschiedenen Anwendungsgebieten beteiligt. Dazu gehören die oben erwähnten digitalen Zeugnisse und die Entwicklung eines Blockchain-basierten Identitätsmanagements im Rahmen des IDunion Projekts.

Das Hasso Plattner Institut informiert über verschiedene Kanäle und Veranstaltungen über die Blockchain Technologie und deren Potentiale.

Veranstaltungen

In Berlin finden zahlreiche Veranstaltungen zu Blockchain und Kryptowährungen statt. Zu den bekanntesten zählen die Berlin Blockchain Week (BBW), in dessen Rahmen auch die „Blockchain in Use Conference“ stattfindet und die ETH Berlin, eines der größten Blockchain Entwickler Events der Welt.

Eine Übersicht über aktuelle Veranstaltungen findet sich im Berlin Partner Event Kalender und im Event Kalender von BerChain.

Die wichtigsten Veranstaltungen auf einen Blick:

Zusätzlich gibt es zahlreiche Meetups & Hackathons


Shoshana Schnippenkoetter Projektmanagerin Innovation T +49 30 46302-106 Shoshana.Schnippenkoetter@berlin-partner.de
Sascha Dobratz Projektmanager Innovation T + 49 30 46302-225 Sascha.Dobratz@berlin-partner.de